Lehrveranstaltungen

Lehrveranstaltungen in Kooperation mit Partnerunis und FH

Bereits im Vorprojekt (2012-2014) wurden jedes Semester ein bis zwei Lehrveranstaltungen mit einem Uni- oder FH-Partner zu einem speziellen Themengebiet der Regionalentwicklung in Niederösterreich abgehalten. Die Lehrveranstaltungen wurden insbesondere dazu genutzt, gemeinsame Interessensthemen der Regionen im Projektgebiet in gebündelter Form zu bearbeiten. D.h. ein und dasselbe Thema wurde von mehreren Studierenden gleichzeitig wissenschaftlich bearbeitet. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht zu diesen Lehrveranstaltungen.
Hinweis: Werfen Sie auch einen Blick auf die einzelnen Bachelor- und Masterarbeiten, die in den letzten Jahren abgeschlossen wurden. Ein Großteil davon steht zum Download bereit. Sie finden diese im jeweiligen Semester, in dem sie abgeschlossen wurden.

Jugendarbeit in der Region Römerland Carnuntum – Best Practice
(Wintersemester 2014/15)

Art der Lehrveranstaltung: Masterlabor
Betreuende wissenschaftliche Einrichtung: FH St. Pölten,
Institut für Soziale Arbeit
Leitung der Lehrveranstaltung: Prof. Mag. Dr. Manuela Brandstetter
Themengeber ist die LEADER Region Römerland Carnuntum

Beschreibung:
Unter der Leitung von Prof. Mag. Dr. Manuela Brandstetter startete im Wintersemester 2014 (Laufzeit bis Sommersemester 2016) ein Masterlabor, im Zuge dessen unter anderem Jugendarbeit im Kontext von LEADER innerhalb der LAG Römerland Carnuntum thematisiert wird.
Seit mehr als zehn Jahren werden in der Region Römerland Carnuntum laufend Projekte zum Thema Jugend umgesetzt. Dabei gibt es Gemeinden, die bereits auf eine etablierte und routinierte Jugendarbeit zurückschauen können und andere, die im Gegensatz dazu auf Unterstützung und Begleitung angewiesen sind.
Im Zuge der Themenausarbeitung sollen Best practice Beispiele ermittelt werden, die auch auf andere Gemeinden übertragen werden können bzw. als Vorbild fungieren sollen. Es gibt Gemeinden, die immer wieder Unterstützung und Begleitung anfragen und solche, die auf kontinuierliche, seit mehr als 30 Jahren laufende, kommunale und/oder verbandliche Jugendarbeit ohne Probleme und mit Mehrwert für alle handelnden Personen und Gruppen (Jugendliche, Gemeinde, Kultur, …) zurückblicken können.

Marketingkonzept und Logo – Einkaufen in der Mittelalterstadt
Hainburg/Donau (Sommersemester 2014 + Wintersemester 2014/15)

Art der Lehrveranstaltung und Universität:
Entwicklungsredaktion für Marketingkonzepte in Kooperation mit FH Burgenland GmbH
Institut: Information, Medien und Kommunikation
Leitung des Masterprojekts: Mag. Silke Palkovits-Rauter
Themengeber: Stadtgemeinde Hainburg

Beschreibung:
Vier StudentInnen entwickelten über zwei Semester ein Kommunikations-/Marketingkonzept für die Stadtgemeinde Hainburg . Damit soll die Vermarktung und Positionierung Hainburgs vorangetrieben werden.
Die Ergebnisse der Lehrveranstaltung stehen nicht zur Veröffentlichung zur Verfügung.

Gestaltung Ortszentrum/Gemeindeamt Wolfsgraben
(Wintersemester 2014)

Betreuende wissenschaftliche Einrichtung: Technische Universität Wien, Institut für Landschaftsgestaltung
Leitung der Lehrveranstaltung: Univ. Ass. Dipl.-Ing. Annalisa Mauri
Themengeber: Gemeinde Wolfsgraben

Beschreibung:
Städtebauliche Gestaltungsideen für das Dorfzentrum Wolfsgraben, inkl. Gemeindeamt, Wohnbebauung und Begegnungszonen.

Das Ergebnis ist unter dem Link Ergebnisse Lehrveranstaltung Gestaltung Ortszentrum Wolfsgraben zu finden.

Demographischer Wandel in Regionen revisited – Herausforderungen und Steuerungsmöglichkeiten heute (Sommersemester 2014)

Art der Lehrveranstaltung und Universität: Master-Konzeptmodul in Kooperation
mit der TU Wien
Institut: Raumplanung, Fachbereich Soziologie
Leitung des Masterprojekts: Dr. Alexander Hamedinger und Dr. Andreas Dillinger
Themengeber: neben den Studierenden selbst LAG Kamptal Wagram und LAG Römerland Carnuntum

Beschreibung:
Neun Masterstudierende haben im Sommersemester 2014 in Kleingruppen bzw. in Einzelarbeit unterschiedliche Fragestellungen zum Thema Demographie ausgearbeitet. Die LEADER Regionen Kamptal Wagram und Römerland Carnuntum waren neben den Studierenden selbst Themengeber. Die Ausarbeitungen umfassen u.a. Themenbereiche wie Mobilität, Nahversorgung, Landwirtschaft, Integration und Landflucht. Die Studierenden haben lokale Problemstellungen analysiert, bewertet und entsprechende Handlungsempfehlungen formuliert. Die Abschlusspräsentation hat am 13.06.2014 in Langenlois stattgefunden. Abschlussberichte auf Anfrage.

Logoentwicklung Obritzberg-Rust (Sommersemester 2014)

Art der Lehrveranstaltung und Universität: Foundation Course in Kooperation
mit der New Design University St. Pölten
Leitung des Course: Brigitte Thür, BA
Themengeber: Gemeinde Obritzberg-Rust

Beschreibung: Im Sommersemester 2014 haben fünf Studierendengruppen á drei Personen fünf verschiedene Logoentwürfe sowie Slogans für die Gemeinde Obritzberg-Rust entwickelt. Darüber hinaus haben sie erste Vorschläge für sogenannte „Giveaways“ wie z.B. Visitenkarten und Briefpapier im Gemeindelogo sowie Schlüsselanhänger, Stoffsackerln und Bierdeckel entworfen. Mit den Ergebnissen der Studierenden soll die Gemeindeidentität verbessert und gestärkt werden.

Am 28.05.2014 hat eine Ergebnispräsentation stattgefunden. Alle Teilnehmer und TeilnehmerInnen waren sich einig: Die Resultate können sich sehen lassen!

Wohnen und Betreuung für Ältere Menschen
(Sommersemester 2013 + Wintersemester 2013/2014)

Art der Lehrveranstaltung und Fachhochschule: Masterprojekt in Kooperation
mit FH St. Pölten
Institut: Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung
Leitung des Masterprojekts: FH-Prof. Mag. Dr. Johannes Pflegerl
Themengeber: Kleinregion Wagram und Kleinregion Dunkelsteinerwald

Beschreibung:
Im Sommer- und Wintersemester 2013 erarbeiteten 11 Masterstudierende der FH St. Pölten das Thema Wohnen und Betreuung für ältere Menschen unter besonderer Berücksichtigung sozialrelevanter Gesichtspunkte. Die Kleinregion Wagram und Dunkelsteinerwald sowie die Gemeinde Fels am Wagram waren dabei der Betrachtungs- und Analyseraum. Mithilfe von quantitativen und qualitativen Erhebungsmethoden wurde der Bedarf für betreutes Wohnen aus Sicht der unterschiedlichen AkteurInnen ermittelt. Daraus resultierend wurden Handlungsmöglichkeiten bzw. Betreuungskonzepte ausgearbeitet und im Rahmen einer öffentlichen Präsentation vorgestellt.
Die Abschlussarbeiten stehen unter Abschlussarbeiten SS 2014 zum Download bereit.

Grundlagen der Markt- und Mediaforschung
(Wintersemester 2013/14)

Art der Lehrveranstaltung: Übung im Bachelorstudiengang Medienmanagement
Betreuende wissenschaftliche Einrichtung: FH St. Pölten,
Institut für Medienmanagement
Leitung der Lehrveranstaltung: Dr. Emanuel Maxl
Themengeber ist die Gemeinde Rohrendorf (LEADER-Region Kamptal-Wagram)

Beschreibung:
68 Studierende des Bachelorstudiengangs Medienmanagement haben – im Rahmen einer Lehrveranstaltung – für die Gemeinde Rohrendorf bei Krems ermittelt, ob das kommunale Bürgerservice künftig verstärkt online angeboten werden sollte. Die bestehende Website der Gemeinde fungiert/e fast ausschließlich als Informationsplattform. 202 BürgerInnen sind von den Studierenden unter anderem zu ihrer Mediennutzung sowie Akzeptanz für ein Online-Bürgerportal und mögliche Gestaltungsvorschläge befragt worden. Darüber hinaus haben die Studierenden des Bachelorstudiengangs für Medienmanagement aus den quantitativen Befragungen resultierend Handlungsempfehlungen formuliert.
Die Ergebnisse und Empfehlungen sind der Gemeinde Rohrendorf bereits präsentiert worden.

Interaktive Medien – Projekt 1
(Wintersemester 2013/14)

Art der Lehrveranstaltung: Projekt im Bachelorstudiengang Medientechnik
Betreuende wissenschaftliche Einrichtung: FH St. Pölten,
Institut für Medientechnik
Leitung der Lehrveranstaltung: FH-Prof. DI Dr. Grischa Schmiedl
Themengeber ist die Gemeinde Lichtenau (LAG Kamptal Wagram)

Beschreibung:
Eine Studierendengruppe des Bachelorstudiengangs für Medientechnik hat sich im Wintersemester 2013 im Zuge eines Projekts mit der Website-Erstellung für den Karikaturengarten aus der Gemeinde Lichtenau beschäftigt. Nach Abschluss des Projekts erhielt der Verein des Karikaturengartens nicht nur eine eigene Homepage, sondern auch eine Einschulung zur Website-Verwaltung durch die Studierenden. Die Homepage kann somit problemlos vom Verein selbstständig verändert, aktualisiert bzw. erweitert werden.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: www.karikaturengarten.at

Ökonomie der Windkraft: Saubere Energie auf Kosten der Landschaft
– Projekt 3 (Wintersemester 2013/14)

Art der Lehrveranstaltung: Projekt im Masterstudium für Raumplanung und Raumordnung Betreuende wissenschaftliche Einrichtung: Technische Universität Wien,
Fachbereich für Finanzwissenschaft und Infrastrukturpolitik (IFIP)
Leitung der Lehrveranstaltung: Univ.-Ass. Dipl.-Ing. Dr. Gerlinde Gutheil-Knopp-Kirchwald und Univ.-Ass. Dr. Leonhard Plank
Themengeber: Fachbereich für Finanzwissenschaft und Infrastrukturpolitik

Beschreibung: Das Thema Windenergie ist in Niederösterreich gegenwärtig sehr aktuell. 15 Studierende erarbeiteten in fünf Arbeitsgruppen – unter Betreuung der Lehrveranstaltungsleiter – intensiv u.a. an folgende Themen aus: Kosten-Nutzen-Analyse der Windkraft (inkl. externer Effekte), Stakeholder-Analyse in ausgewählten Standortgemeinden in Niederösterreich, Regulatorisches Umfeld der Windkraft, Repräsentativerhebung zur ökonomischen Bewertung des Landschaftsbilds.

Die Ergebnisse der Studierenden sind auf folgender Website zu finden:
http://windige-energie.ifip.tuwien.ac.at/

Förderung der ländlichen Entwicklung:
EU-Programm LEADER 2014+ (Wintersemester 2013/14)

Art der Lehrveranstaltung: Projektseminar im Masterstudiengang Geographie
Betreuende wissenschaftliche Einrichtung: Universität Wien,
Institut für Geographie und Regionalforschung
Leitung der Lehrveranstaltung: Prof. Dr. Martin Heintel und Prof. Dr. Norbert Weixlbaumer  Themengeber waren folgende LEADER-Regionen: Kamptal-Wagram, Moststrasse, NÖ-Süd, Römerland-Carnuntum, Wachau-Dunkelsteinerwald sowie die EUROPA Plattform PRO Waldviertel und Eco Plus NÖ Bergbahnen

Beschreibung: Das Projektseminar hatte die Förderperiode 2014-2020 zum Thema. Studierende haben im Wintersemester 2013/14 Frage- bzw. Themenstellungen aus LEADER-Regionen, aber auch der EUROPA Plattform PRO Waldviertel und der Eco Plus NÖ Bergbahnen unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Ausgangsbedingungen (u.a. Entwicklungsstrategien vorheriger Förderperioden etc.) ausgearbeitet. Die Ergebnisse können als Anstoß bzw. Motivation für die einzelnen Themengeber für die folgende Förderperiode (2014-2020) herangezogen.

Regionale Identitäten als Faktor der Regionalentwicklung in NÖ
(Wintersemester 2012/2013)

Art der Lehrveranstaltung + Universität: Projektseminar (Master)
in Kooperation mit der Universität Wien
Institut: Geographie und Regionalforschung
Leitung des Projektseminars: Prof. Dr. Martin Heintel und Prof. Dr. Norbert Weixlbaumer Themengeber: Regionalverband noe-mitte, die drei LEADER-Regionen Kulturpark-Eisenstrasse, Moststrasse und NÖ-Süd sowie die Gemeinden Scheibbs und Ybbsitz

Beschreibung:
Im Projektseminar wurden von Studierenden im Hinblick auf das übergeordnete Leitthema – „Regionale Identitäten als Faktor der Regionalentwicklung“ – in Gruppenarbeiten folgende sechs Themen behandelt:

– Messung der regionalen Identität – Kulturpark Eisenstraße Ötscherland
Scheibbs 2030: Stadtentwicklung und Stadtimage
Schmieden als Zeichen regionaler Identität am Beispiel Ybbsitz
– Etablierung von Genussläden in der LEADER-Region NÖ Süd
– Strukturwandel in der Mostproduktion in der LEADER-Region Mostrasse
– Identifikation von GemeindevertreterInnen mit der Hauptregion NÖ Mitte

Die Inhalte der Arbeiten wurden sowohl im Zuge von Präsentationen am Institut für Geographie und Regionalforschung und bei der Abschlußveranstaltung am 21.01.2013 in Scheibbs vorgestellt, als auch in schriftlicher Form festgehalten.

Regionale Energieplanung und Regionalentwicklung in NÖ-Mitte
(Sommersemester 2012)

Art der Lehrveranstaltung + Universität: Bachelorseminar in Kooperation mit der TU Wien
Department: Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung
Leitung des Bachelorseminars:  Univ. Prof. DI Sibylla Zech, Dr. Alexander Hamedinger,
DI Hartmut Dumke
Themengeber: eigene Themenvorschläge der StudentInnen sowie der ProfessorInnen

Beschreibung:
Das Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung hat sich für das Bachelorseminar „Energieplanung und Regionalentwicklung“ zum Thema gemacht. Im Rahmen des Seminars wurde neben der Themenausarbeitung eine Exkursion in die Planungs- und Analyseregion NÖ-Mitte mit 12 Studierenden, drei ProfessorInnen der TU Wien und dem Regionalverband noe-mitte durchgeführt. Dabei sind verschiedene Institutionen und Organisationen, passend zum Thema Energie(-Produktion), besucht worden. Die Studierenden hatten einerseits die Möglichkeit die unterschiedlichen Energieproduktionsprozesse kennenzulernen und andererseits direkt die AkteurInnen im Hinblick auf ihre Thematik zu befragen.

Die Präsentation der Ergebnisse erfolgte im Gemeindeamt von Eichgraben unter Teilnahme aller Studierenden, Lehrenden, dem Regionalverband noe-mitte und regionaler AkteurInnen. Darüber hinaus stehen die Abschlussarbeiten unter hier zum Download bereit.

Entwicklung einer neuen Werbelinie für die Stadtgemeinde Neulengbach (Sommersemester 2012)

Art der Lehrveranstaltung und Universität: Foundation Course in Kooperation
mit der New Design University St. Pölten
Leitung des Course: Brigitte Thür, BA
Themengeber: Stadtgemeinde Neulengbach

Beschreibung: Für die Stadtgemeinde Neulengbach sind im Zuge von Gruppenarbeiten visuelle Entwürfe für ein neues Logo/neuen visuellen Auftritt entwickelt worden.

Die Ergebnisse finden Sie hier zum Download.