Fußgänger in Ternitz profitieren von Masterarbeit

Sabrina Langer hat ihre Mastarbeit „Der Fußverkehr in der Stadt Ternitz:
Eine Analyse des Fußwegenetzes und der nötigen Optimierungsmaßnahmen für einen höheren Anteil an FußgängerInnen“ im Dezember 2018 abgeschlossen. Die wissenschaftliche Arbeit wurde bereits dem Gemeinderat in Ternitz vorgestellt und mit großem Wohlwollen aufgenommen.

Frau Langer überzeugte die Ternitzer nicht nur mit den theoretischen Forschungsergebnissen, sondern lieferte auch praxistaugliche Handlungsempfehlungen, wie etwa zu Fragen der Wegeführung, der Beleuchtung der Fußwege, zur Barrierefreiheit und zur Beseitigung möglicher Angsträume. Die Masterarbeit punktet aber auch damit, dass sie den Fußgängerverkehr nicht isoliert betrachtet, sondern auch Anknüpfungspunkte zum motorisierten Verkehr liefert. Eine ihrer Anregungen lautet z. B. die Schaffung von „Kiss&Go“-Bereichen vor Schulen, um die leidigen und darüber hinaus auch noch äußerst gefährlichen Situationen zu entschärfen, die durch das Ein- und Aussteigenlassen der Schülerinnen und Schüler durch deren Eltern entstehen.

Wer sich näher mit dem Fußgängerverkerhskonzept für Ternitz beschäftigen möchte, kann die Masterarbeit gerne nachlesen. Sie steht zum Download bereit.