Zwei neue akademische Arbeiten

Ganz aktuell und fast noch druckfrisch ist Tanja Müllers Masterarbeit über ein mögliches Betriebsgebiet Ternitz. Die Betriebswirtschaftsabsvolentin der Universität Wien kam in ihrer Arbeit - unter anderem aufgrund einer Online-Befragung ansässiger Ternitzer Unternehmer - zum Ergebnis, dass die dortige Lebensqualität sehr hoch eingeschätzt wird und dass ein weiteres Betriebsgebiet in Ternitz sinnvoll und möglich wäre. Als geeigneten Standort empfiehlt sie die alte Spinnerei in Rohrbach. Die dort zur Verfügung stehende Fläche beträgt ca. 6 ha. Die Stadtgemeinde Ternitz wird das Thema auf Basis der wissenschaftlichen Ergebnisse jedenfalls weiter verfolgen.

Bereits im Juni hat Helmut Kaufmann an der Universität für Bodenkultur seine Machbarkeitsstudie für einen Naturpark Dunkelsteinerwald abgeschlossen. Auch er beurteilt die Umsetzung prinzipiell positiv und legt folgende Überlegungen und Ergebnisse zugrunde:
Mit Hilfe einer Datenanalyse, der Erkundung der Region und einer Befragung der lokalen
Bevölkerung wurde die Machbarkeit eines Parks in der Region analysiert. Für die Schaffung von
Naturparks ist die Zustimmung des Grundbesitzers beziehungsweise der Mehrheit der
Grundbesitzer, die mindestens 75% des zukünftigen Naturparks bilden, notwendig. Ein wichtiges
Ergebnis ist daher die Meinung der lokalen Bevölkerung. Obwohl nicht alle Bürger des
Dunkelsteinerwaldes an der Umfrage teilgenommen haben, sind die Ergebnisse vielversprechend,
denn mehr als 80% würden der Realisierung des Naturparks Dunkelsteinerwald zustimmen.
Weitere wichtige Voraussetzungen sind sowohl die Eignung des Gebiets für den Wissensaustausch
über die Natur, als auch die Eignung als Erholungsgebiet. Die Ergebnisse der Datenanalyse und der Erkundung der Region zeigen, dass die Region sehr gut geeignet ist. Große Teile dieser Region sind durch Natura 2000 geschützt und beherbergen viele verschiedene Ökosysteme, Pflanzen und Tiere.
Besonders aufschlussreich und wichtig ist der Hinweis Kaufmanns, dass für einen Naturpark Dunkelsteinerwald keine weiteren naturschutzrechtlichen Auflagen erfüllt werden müssen.

Beide akademische Arbeiten stehen zum Download bereit.